Bachblüten

Erfahrungen mit Bachblüten

Starke Wirkung
Schnelle Wirkung
Langfristige Wirkung
Keine Nebenwirkungen
Preis/Leistung
Für jeden die passende Kombination möglich!

3.8

Ausprobieren kann sich lohnen!

„Gesund sein heißt mit der eigenen Seele in Einklang stehen.“

Aus „Befreie Dich Selbst“ von Dr. E. Bach

Dieses Zitat von Dr. Bach, nach dem die Bachblüten benannt sind, zeigt schon sehr deutlich den Ansatz, mit dem die Bachblüten verwendet werden sollen. Gesundheit heißt nämlich nicht nur, sich gesund zu ernähren und zu bewegen. Vor allem die Seele, das Gemüt müssen gesund sein, damit auch der Körper gesund sein kann.

Nach Dr. Bach haben Krankheiten ihren Ursprung im mentalen Bereich. Wer zum Beispiel sehr häufig traurig oder niedergeschlagen ist, wird auch häufiger mit kurz- oder sogar langfristigen Erkrankungen zu kämpfen haben. Phasenweise hat das sicher jeder von uns schon einmal bei sich beobachten können. Der klassische Schnupfen im Winter erwischt uns nämlich meist dann, wenn wir es gerade gar nicht gebrauchen können, weil wir zum Beispiel Stress in der Arbeit haben und eigentlich besonders produktiv sein müssen.

Die Wirkung der Bachblüten

An dieser Stelle kommen die Bachblüten ins Spiel. Es gibt insgesamt 38 verschiedene Bachblüten, wobei jeder eine besondere Eigenschaft bzw. Wirkung zugeschrieben wird.

Eine bekanntere Bachblüte ist zum Beispiel Chestnut Bud. Sie hilft, den Blick auf das Wesentliche zu lenken, damit man aus eingefahrenen Teufelskreisen wieder heraus findet.

Centaury BachblütenCentaury hilft hingegen, wenn man Probleme hat, sich durchzusetzen. Die eigene „Schwäche“, die einen dazu bringt, immer wieder zurück zu stecken damit es anderen gut geht, wird in die Stärke umgewandelt, sich selbst mehr wahrnehmen zu können und auch die eigenen Bedürfnisse zu erfüllen.

Es gibt sehr viel Literatur zum Thema Bachblüten. Wir haben für Dich eine Buchempfehlung bei amazon.de gefunden. Klicke einfach auf diesen Link:

Eine sehr bekannte Bachblütenkomposition sind die sogenannten Notfalltropfen. Sie helfen in besonders schwierigen Belastungssituationen, das seelische Gleichgewicht zu bewahren oder wieder herzustellen. Es kann sich um ganz banale Dinge wie zum Beispiel eine Splitter im Finger sein, den sich ein Kind zugezogen hat. Wenn das Kind sich in die Angst vor dem Entfernen des Splitter hineinsteigert, hilft oft auch gutes Zureden nicht mehr. Ein Notfalltropfen in etwas Wasser hilft dem Kind, selbst aus dieser Paniksituation heraus zu kommen. Dieses Phänomen wird im übrigen sogar bei Tieren beobachtet. Der Vorwurf des Plazebo Effektes ist hiermit zwar nicht vollkommen entkräftet, aber die Beobachtungen sind doch eindeutig.

Weitere Situationen, in denen Dich Bachblüten Notfalltropfen unterstützen können:

  • nach dem Tod einer Dir nahe stehenden Person
  • vor einer Operation
  • bei Angst vor Arzt- oder Zahnarztbesuch (auch bei Angst vor Spritzen)
  • nach Erhalt einer schlimmen Nachricht
  • nach einem Familienstreit
  • nach Meinungsverschiedenheit mit dem Vorgesetzten
  • bei Trennung vom Partner
  • vor Scheidungs- oder Gerichtstermin
  • vor einem Bewerbungsgespräch
  • vor Klausuren oder Prüfungen (auch Führerscheinprüfung)
  • nach einem Alptraum
  • bei Angst vor der Geburt (auch für werdende Väter zur Beruhigung)

Und diese Bachblüten werden in den Notfalltropfen kombiniert:

  • Cherry Plum – Harmonisierend bei innerer Anspannung
  • Clematis – Bei Neigung zu geistiger Abwesenheit ausgleichend
  • Impatiens- Harmonisierend bei psychischem Stress und Unruhe
  • Rock Rose- Wohltuend bei Verzweiflung und Panik
  • Star of Bethlehem – Ausgleich der inneren Balance bei psychischen Verletzungen

Häufig treten nach diesen seelischen Belastungs- und Schrecksituationen kurzfristige Abschwächung des Immunsystems und damit einhergehend Infekte auf, die durch die Notfalltropfen verhindert werden können.

Wenn Du die Bachblüten Notfalltropfen immer bei Dir tragen möchtest, kannst Du Dir eine Flasche mit integrierter Pipette zum Beispiel bei amazon.de bestellen:

Es gibt die Notfalltropfen übrigens auch als Drops zum Lutschen. Sie sind besonders bei Kindern sehr beliebt.

Vorteile der Bachblüten

Die Vorteile liegen auf der Hand: Es gibt keine negativen Nebenwirkungen. Bachblüten sind außerdem ein reines Naturprodukt. Sie sind nicht nur als „Heilmittel“ in besonderen Belastungssituationen sehr wirkungsvoll. Auch vorbeugend, zum Beispiel in den Wintermonaten oder auch vor Prüfungen, tun sie ihre Wirkung. Somit sind sie eine wertvolle, sanfte Nahrungsergänzung.

Nachteile der Bachblüten

Chestnut Bud BachblütenAnwender der Bachblüten schwören auf die Wirkung. Aber es gibt immer noch viele Skeptiker. Vor allem die geringe Wirkstoffkonzentration führen Kritiker immer wieder an, wenn die Wirkung der Bachblüten angezweifelt wird.

Die Wirkstoffe werden mit Alkohol und Wasser gemischt. Das ist ein Problem, wenn man keinen Alkohol zu sich nehmen möchte. Für die beruhigende Wirkung spielt der Alkohol aufgrund der geringen Menge jedoch keine Rolle. Selbst Kindern können Bachblüten bedenkenlos verabreicht werden.

Es sind zwar nur 38 Bachblüten, allerdings ist es gerade für den Laien trotzdem schwer, sich hier die richtige Kombination heraus zu suchen. Man sollte sich zu Beginn einer Bachblüten „Therapie“ Rat bei einem Heilpraktiker holen, der sich mit Bachblüten auskennt. Die Notfalltropfen werden als Kombinationsmittel jedoch für jeden empfohlen. Der Besuch bei einem Heilpraktiker bringt in der Regel zusätzliche Kosten mit sich.

Fazit zu Bachblüten

Bachblüten sind in jedem Fall vorbeugend, aber vor allem in psychischen Belastungssituationen eine sinnvolle Nahrungsergänzung. Sie sind schnell und einfach einzunehmen und wenn man seine richtige Kombination gefunden hat, kann die Wirkung enorm sein.

Hast Du auch Erfahrungen mit Bachblüten gesammelt? Dann hinterlasse hier Deinen Kommentar und diskutiere mit anderen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.