AVM Fritzbox 7490

Erfahrungen mit der Fritzbox 7490

Ausstattung
Benutzerfreundlichkeit
Zuverlässigkeit
Dokumentation
Preis/Leistung
WLAN-Router der Luxusklasse, der praktisch keine Wünsche offen lässt

4.8

Einer der besten WLAN-Router

Die AVM Fritzbox 7490 ist das aktuelle Router-Flaggschiff der Berliner Firma AVM und wartet mit einigen Neuerungen gegenüber dem Vorgängermodell Fritzbox 7390 auf. Aber lohnt sich ein Umstieg auf die Fritzbox 7490? Wir haben uns das Gerät genauer angesehen.

Neue Funktionen für mehr Tempo

AVM ist dafür bekannt, ihre Geräte mit einer Vielzahl von Funktionen auszustatten. Um so schwerer wird es mit jeder neuen Modellreihe, potentielle Käufer anzulocken. Bei der Fritzbox 7490 will AVM unter anderem mit mehr Tempo punkten: Dafür wurde das Gerät mit dem neuen schnellen WLAN AC-Standard, USB 3.0 und VDSL-Vectoring-Unterstützung ausgestattet. Ob sich die neuen Funktionen auch in der Praxis bewähren, haben wir getestet.

Schnelles WLAN

Aktuelle Router sollten den neuesten WLAN AC-Standard (802.11ac) beherrschen, denn der Bedarf an kabelloser Gerätekommunikation steigt kontinuierlich an: Smartphones, Tablets, Notebooks, Spielkonsolen, Fernseher usw. wollen schließlich immer ohne Einschränkung Daten untereinander austauschen können. AC-WLAN ermöglicht in der Theorie eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 1750 MBit/s, wenn parallel über die Frequenzen 2,4 und 5 GHz gefunkt wird. Damit ist man mit der Fritzbox 7490 für zukünftige WLAN-Geräte perfekt gerüstet. Bei den meisten Anwendern wird das schnelle WLAN jedoch noch nicht zum Einsatz kommen, denn viele Endgeräte beherrschen den Standard noch gar nicht. Aktuell würde sich ein Umstieg daher nur lohnen, wenn man ein entsprechendes Endgerät wie beispielsweise das Apple Mac-Book Air oder einen iMac der neuesten Generation besitzt und große Datenmengen im Heimnetzwerk austauschen will.

Fritzbox 7490 WLAN AC

Turbo-DSL Unterstützung

Der von der Deutschen Telekom vor kurzem eingeführte neue VDSL-Standard namens “Vectoring” ermöglicht Datenübertragungsraten von bis zu 100 MBit/s (bisher: maximal 50 MBit/s) via VDSL. Die Fritzbox 7490 ist einer der ersten Router, die die neue Geschwindigkeit unterstützen. Die Technologie ist noch so neu, dass es kaum derartige Anschlüsse gibt, daher konnten wir diese Funktion nicht testen. Da die AVM Fritzboxen in der Regel die DSL-Verbindung sehr zuverlässig herstellen, gehen wir davon aus, dass dies auch bei zukünftigen VDSL Vectoring-Anschlüssen der Fall sein wird.

USB 3.0

Als Nachfolger der USB 2.0 Schnittstelle ermöglicht USB 3.0 Übertragungsraten von bis zu 2400 Mbit/s (300 MegaByte/s). Ähnlich wie bei WLAN-Übertragungsraten werden diese Werte in der Praxis aber bei weitem nicht erreicht. Die Fritzbox 7490 schaffte in unserem Test maximal 12 Megabyte pro Sekunde. Dies ist zwar schneller als mit USB 2.0, aber durch USB 3.0 mögliche Geschwindigkeit wird nicht mal annäherend erreicht.

Fritzbox 7490 mit Vollausstattung

Neben den bereits erwähnten neuen Features wartet die Fritzbox 7490 mit einer Vielzahl von bewährten Funktionen auf. So kann die Fritzbox 7490 an allen aktuellen DSL- und VDSL-Anschlüssen als Internetrouter und Telefonanlage verwendet werden. Internettelefonie wird selbstverständlich unterstützt.

Fritzbox 7490 Funktionen

Weiterhin bietet die Fritzbox 7490 eine Vielzahl von Anschlüssen:

  • 4 x Gigabit-Ethernet (10/100/1000 Base-T) für Computer, Spielekonsole, Netzwerk, IP-Telefon
  • 2 x USB 3.0/2.0 für Drucker, Speicher, UMTS-Stick sowie Stick & Surf
  • DECT-Basis für bis zu 6 Schnurlostelefone
  • Anschluss von ISDN-Telefonen bzw. -Telefonanlagen (Fon S0)
  • Anschluss für 2 analoge Telefone, Anrufbeantworter oder Fax (TAE und RJ11)

Das neue Fritz!OS

Die Betriebssoftware aktueller Fritzboxen, das Fritz!OS, stellt die Benutzeroberfläche zur Verfügung und ermöglicht unzählige Funktionen. So kann mittels Smarthome beispielsweise die heimische Elektrik ferngesteuert werden. Ein digitaler Anrufbeantworter nimmt Telefongespräche in Abwesenheit entgegen. Dank komfortabler Menüführung können VPN-Verbindungen einfach hergestellt werden. Über einen Gast-WLAN-Zugang kann Gästen ein sicherer Zugang zum Internet gewährt werden – ohne, dass diese Zugriff auf das heimische Netzwerk haben.

Sämtliche Funktionen zu nennen würde den Rahmen unseres Artikels sprengen. Fakt ist, die Bedienung der Fritzbox über die Benutzeroberfläche ist größtenteils selbsterklärend und damit auch für Nicht-Experten geeignet.

Bessere Hardware für mehr Leistung

Damit die neuen Funktionen in der Praxis auch genutzt werden können hat AVM der Fritzbox 7490 bessere Hardware spendiert. So läuft der Hauptprozessor (CPU) mit zwei Prozessorkernen mit jeweils 600 MHz und 256 MB Arbeitsspeicher (RAM). Zusätzlich gibt es einen weiteren Prozessor (600 MHz, 128 MB RAM), der nur für die Steuerung des WLANs zuständig ist. Weitere kleinere Prozessoren kümmern sich beispielsweise um die DECT-Funktion und USB 3.0. Der Vorteil dieser Prozessor-Architektur besteht darin, dass jede Funktionalität zur Verfügung steht, auch wenn z. B. gerade ein großer Datentransfer über das Heimnetz stattfindet. In früheren Fritzbox-Modellen war desöfteren zu beobachten, dass dadurch die Gesamtleistung beeinträchtigt wurde. Wir finden, AVM hat diese Problematik gekonnt gelöst.

Lohnt sich ein Umstieg auf die Fritzbox 7490?

Diese Frage können wir nur mit einem “kommt darauf an” beantworten. Viele Internetnutzer werden die meisten der unzähligen Funktionen vermutlich nie nutzen. Somit muss man sich die Frage stellen, welche der Funktionen, insbesondere der neuen, tatsächlich benötigt werden. Ist bereits der Vorgänger der Fritzbox 7490 vorhanden, die Fritzbox 7390, lohnt sich ein Umstieg unserer Meinung nach nicht. Bis auf USB 3.0, AC-WLAN und VDSL-Vectoring-Unterstützung beherrscht die Fritzbox 7390 alles, was die 7490 auch kann. Allerdings hat die Fritzbox 7390 etwas langsamere Hardware, was bei intensiver Nutzung zu Beeinträchtigungen führen kann.

Fritzbox 7490: Fazit

Aufgrund der unzähligen Funktionen wird die Fritzbox 7490 nicht ohne Grund “eierlegende Wollmilchsau” genannt – denn sie lässt kaum Wünsche offen. Besitzt man bereits eine Fritzbox 7390 lohnt sich der Umstieg nicht oder nur bedingt, allen anderen können wir die Fritzbox 7490 uneingeschränkt empfehlen. Die Fritzbox 7490 ist bei amazon.de derzeit für 234,90 Euro zu haben und liegt preislich damit nur knapp über der Fritzbox 7390.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.