Sony Playstation 4

Sony Playstation 4

Erfahrungen mit der Playstation 4

Design
Hardware
Bedienung
Spassfaktor
Preis/Leistung
Mehr Next-Gen Spielkonsole als Multimediazentrale mit Top-Hardwaree

4.7

Aktuell die beste Spielkonsole

Die Playstation 4 von Sony ist seit einigen Monaten erhältlich. Für uns Grund genug über unsere Erfahrungen mit der Playstation 4 zu berichten – die Playstation 4 im Test.

Neben der Xbox One von Microsoft war die Playstation 4 von Sony eine der sehnlichst erwarteten Neuerscheinungen auf dem Konsolenmarkt. Nach dem wir bereits über die Xbox One berichtet haben ist nun die Playstation 4, kurz PS 4, an der Reihe. Was leistet die PS4 im Vergleich zur Xbox One? Kann sie gar der Xbox One das Wasser reichen?

Playstation 4 Hardware

Die Leistungsfähigkeit aktueller Spielkonsolen richtet sich immer mehr nach aktuellen PC-Systemen. Die Ps4 macht dabei keine Ausnahme. Dennoch liegt der Fokus auf dem Einsatz als reine Spielkonsole. Bei den Prozessoren setzte Sony ebenso wie Microsoft bei der Xbox One auf Hardware von AMD. Die CPU kann auf acht Prozessorkerne zurückgreifen. Über die Taktrate schweigt sich Sony bis heute aus. Schätzungen zufolge soll sie bei 1,6 GHz liegen, womit sie etwas langsamer wäre als die CPU der XBox One: Diese ist mit 1,75 GHz getaktet. Dennoch muss sich die Playstation 4 keineswegs vor der Xbox One verstecken.

Denn in der Playstation 4 arbeitet der auch in aktuellen Radeon-Grafikkarten verwendete GDDR5-Speicher. Dank eines 256-Bit-Speicherinterfaces liegt die maximale Speicherbandbreite bei 176 GByte/s und ist damit mehr als 2mal so hoch wie das der Xbox One. Dies ist darauf zurückzuführen, dass in der Xbox One der langsamere DDR3-Speicher zum Einsatz kommt.

Neben des schnelleren Arbeitsspeichers verfügt die Playstation 4 auch über bessere Grafikleistung. Dies liegt unter anderem an der höheren Anzahl der sogenannten Compute Units (18 statt 12) und Shader-Einheiten (1.152 statt 768). Somit kommt die PS4 bei der Grafikleistung auf 1,84 Teraflops und ist in dieser Kategorie etwa 30% schneller als die Xbox One mit 1,31 Teraflops.

Im Geschwindigkeitsvergleich zwischen der PS4 und Xbox One geht die Playstation 4 also als klarer Sieger hervor.

Playstation 4 Gehäuse

Mit Abmessungen von 30,5 x 27,5 x 5,5 cm ist das Gehäuse der PS4 ziemlich schlank und absolut wohnzimmertauglich. Das schwarze, schlanke Design der PS4 finden wir etwas ansprechender als das der Xbox One. Aber dies ist natürlich eine Frage des persönlichen Geschmacks. Ein Vorteil der PS4 liegt darin, dass man sie auch vertikal aufstellen kann – dies lässt bei der Platzwahl natürlich mehr Möglichkeiten. Obwohl die PS4 aufgrund des geringen Platzangebotes im Gehäuse spürbar Abwärme erzeugt läuft sie absolut stabil. Wir konnten trotz intensiver Nutzung nicht einen einzigen Absturz feststellen.

Wer über einen Kauf der PS4 nachdenkt, aber statt der schwarzen Farbe weiß bevorzugt sollte unbedingt mit dem Kauf warten. Denn am 9. Oktober 2014 erscheint die Playstation 4 in weiß. Wir finden: Ebenfalls sehr schick anzusehen.

Features und Leistung

Die höhere Grafikleistung der PS4 macht sich in aktuellen Spielen bemerkbar: So laufen Spiele wie Battlefield 4, Call of Duty: Ghosts oder Assassins Creed auf der Playstation nicht nur flüssiger sondern im Gegensatz zur Xbox One auch in Full HD. Bei der Xbox hingegen werden die Auflösungen hochskaliert – was auch mit bloßem Auge erkennbar ist. Zudem beherrscht die PS4 auch höhere Frameraten von bis zu 60 FPS (Bilder pro Sekunde). Gerade für PC-Spieler, die es schon seit geraumer Zeit gewohnt sind, Spiele in hohen HD-Auflösungen zu spielen, bietet die PS4 hier also klare Vorteile.

Ebenfalls sehr interessant, insbesondere für Vielspieler, ist Sonys Playstation Plus. Dabei handelt es sich um ein Abomodell, welches ermöglicht, jeden Monat kostenlos eine Reihe von Spielen herunterzuladen und zu spielen. Da es sich dabei auch um aktuellere Titel handelt kann man damit jede Menge Geld sparen. Der Preis für Playstation Plus liegt bei 50 Euro für eine Jahresmitgliedschaft.

PlayStation 4 - Konsole (500GB)

Preis: EUR 289,96

3.9 von 5 Sternen (2730 Kundenmeinungen)

40 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 185,00

Multimedia

Die Xbox One von Microsoft sieht sich nicht nur als Spielkonsole sondern als Multimedia-Zentrale für das Wohnzimmer. Sony hingegen hat sich mehr auf die Spielkonsole konzentriert. Dennoch beherrscht die PS4 natürlich auch das Abspielen von Musik und Filmen. Obwohl der Vorgänger Playstation 3 inzwischen das Abspielen von Medien über das Netzwerk oder von einem Wechselmedium wie einem USB-Stick beherrscht die Playstation 4 diese Funktionalität bisher nicht. Warum Sony dabei einen Rückschritt macht erschließt sich nicht.

Musik und Videos lassen sich mit Hilfe der entsprechenden, kostenpflichtigen Online-Dienste von Sony abspielen. Auch die Nutzung von Apps ist möglich, damit ist beispielsweise die Nutzung von Facebook, Amazon Instant Video oder auch normales Surfen im Netz möglich. Ohne Tastatur macht dies aufgrund der umständlichen Eingabe über den PS4 Controller jedoch keinen Spaß.

Im Multimedia-Vergleich geht die Xbox One aufgrund der Anschlußmöglichkeiten und der integrierten Skype-Funktionalität als klarer Sieger hervor.

Controller und Kamera

Mit dem Dualshock-4 Controller hat Sony auf jeden Fall einige Kritikpunkte des Vorgängers beseitigt. So liegt der Controller der PS4 deutlich besser in der Hand. Die Analog-Sticks sind ebenfalls ergonomischer geformt und platziert. Die wichtigste Neuerung des Dualshock-4-Controllers ist jedoch das mittig angebrachte Touchpad. Dieses kann als weitere Taste verwendet werden, dient aber auch dazu, um Maus-ähnliche Steuerfunktionen zu nutzen – wie bei dem Touchpad eines Notebooks.

Darüber hinaus hat Sony dem Dualshock-4-Controller kleine Lautsprecher und eine zusätzliche Beleuchtung namens „Lightbar“ spendiert. Diese soll in speziellen Spielsituation für mehr Atmosphäre sorgen. In der Praxis ist der Blick aber auf den Bildschirm gefesselt und die Lightbar geht im Spielverlauf komplett unter. Dazu kommt, dass das Touchpad und die Lautsprecher bisher in fast keinem Spiel genutzt werden. Hier besteht also Optimierungsbedarf seitens der Spieleentwickler.

Kritik hat der Controller der PS4 für die stark reduzierte Akkulaufzeit bekommen. Unsere Erfahrungen mit dem Dualshock-4-Controller bestätigen dies: Hingegen die Controller der PS3 noch mehrere Tage auskamen, ohne geladen werden zu müssen, ist der PS4-Controller nach ca. 8 Stunden intensiver Nutzung am Ende. Dies ist sicherlich dem Touchpad, den Lautsprechern und der „Lightbar“ geschuldet, aus unserer Sicht aber doch etwas zu kurz und kann den Spielspaß trüben.

Die Eye-Camera bietet ein gutes Bild und die Gesichtserkennung funktioniert tadellos. Damit ist die Kamera von Sony mit der Kinect-Technologie von Microsoft gleich auf, kommt jedoch in der Praxis bisher kaum zum Einsatz. Der Nutzen der Kinect-Kamera ist also, insbesondere auch durch die Möglichkeit Skype parallel zum Spiel zu nutzen, deutlich höher.

Unser Fazit zur Playstation 4

Die Sony Playstation 4 ist als Next-Gen Spielkonsole absolut gelungen. Sie bietet die aktuell beste erhältliche Hardware in einer Spielkonsole und schlägt damit die Xbox One. Insgesamt ist die PS4 bis auf kleine Schwächen beim Controller und etwas größere Schwächen bei den Multimediafähigkeiten sehr ausgereift.

Die Entscheidung „PS4 oder Xbox One?“ können wir jedoch nicht abnehmen. Wer beste Grafik und hohe Spielleistung bevorzugt ist mit der PS4 etwas besser bedient. Wer mehr Wert auf Multimedia-Funktionalität legt und auch gerne im Wohnzimmer Skype nutzen will ist mit der Xbox One besser beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.