Blackroll

Die Blackroll, auch Faszienrolle genannt, erfreut sich aktuell großer Beliebtheit. Hauptsächlich dient sie als Massage- und Fitnessgerät. Wir haben die Blackroll auf dem Prüfstand.

Was sind Faszien?

Die Bezeichnung „Faszie“ rührt von dem Lateinischen Begriff fascia („Band“, „Bündel“) her. Gemeint sind die Weichteil-Komponenten des Bindegewebes, die den gesamten Körper als ein umhüllendes und verbindendes Spannungsnetzwerk durchdringen.

In diesem Youtube-Video von JoePaleo wird anschaulich erklärt, was eine Faszie ist und was unter Faszientraining zu verstehen ist:

Das Faszientraining dient also primär der Beweglichkeit und soll das Bindegewebe geschmeidig halten. Insbesondere soll die Faszienrolle hilfreich sein, um Verspannungen zu lösen.

Was ist eine Faszienrolle?

Bei der Blackroll handelt es sich um eine spezielle Massagerolle, die etwa 30 Zentimeter breit ist und aus Hartschaumstoff besteht. Indem man mit den jeweiligen Körperpartien darüberrollt wird die Muskulatur angeregt, die Durchblutung gesteigert und Verklebungen des Bindegewebes gelöst. Darüber hinaus kann die Faszienrolle auch für Gleichgewichtsübungen und Kräftigungsübungen genutzt werden. Da die Faszienrolle formstabil ist kann sie dadurch für verschiedenste Zwecke verwendet werden:

  • Selbstmassage
  • aktive Regeneration
  • Erholung
  • Fitness
  • Krafttraining
  • Koordinationstraining

So funktioniert die Faszienrolle

Die Anwendung der Faszienrolle soll kinderleicht sein: Man legt sich kurzerhand mit der gewünschten Muskelpartie über die Faszienrolle und rollt anschließend über den Muskel. An verspannten oder schmerzenden Stellen sollte man einige Sekunden innehalten und dann weiter rollen. Eine Übung dauert etwa 20-30 Minuten.

BLACKROLL® Standard Faszienrolle. Original Massagerolle für das Faszien-training. Trainingsrolle in versch. Farben erhältlich

Preis: EUR 21,90

4.7 von 5 Sternen (1416 Kundenmeinungen)

26 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 21,15

Bei unserem Test stellte sich dennoch heraus, dass die erste Übung mit der Faszienrolle eine kleine Herausforderung war. Zum einen waren die Bewegungen nicht besonders flüssig und zum Teil sogar ein wenig schmerzhaft. Dies ist aber normal da diverse Verspannungen, von denen man nicht mal wusste, dass sie da sind, erst mal gelöst werden wollen. Unmittelbar nach der ersten Rollkur fühlen sich die Muskeln jedoch entspannter an da die Muskeln wirklich gut „durchgeknetet“ werden. Schon die zweite Übungseinheit ging deutlich leichter und beschwerdefreier von der Hand, die Muskulatur war deutlich entspannter. Indem man die Arme oder das nicht verwendete Bein abstützt kann man den Druck auf den zu massierenden Muskel nach Bedarf variieren. Es empfiehlt sich anfangs mit wenig Druck zu arbeiten und diesen von Übung zu Übung zu steigern.

In diesem Youtube-Video werden Übungen mit der Blackroll anschaulich dargestellt:

Unser Fazit zur Blackroll

Seit einiger Zeit gibt es einen regelrechten Hype um die Blackroll. Wir denken, die Rolle hat den Erfolg auch verdient. Mit einem Gewicht von 120 Gramm ist die Blackroll überhaus handlich, dennoch immer formstabil und bis 150 Kilogramm belastbar. Schon im Jahre 2009 hat sie aufgrund ihres einfachen Designs den Physiopreis für den „Größten Nutzen für die Zielgruppe“ gewonnen. Zwar kann sie eine professionelle Massage nicht ersetzen, aber zur Muskelentspannung oder als Aufwärmgerät vor dem Sport ist sie hervorragend geeignet. Das einfache aber wirkungsvolle Prinzip konnte uns überzeugen. Dazu kommt der günstige Preis von ca. 30,00 Euro. Eine Anschaffung, die sich wirklich lohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.